Sie sind hier:

News 2014

News 2011

News 2010

News 2009

News 2008

News 2007

Grimassen machen macht schön?

Hot Chocolate Massage

Viren

Das Schönheitsbad

Wellnessurlaub mit Kindern

Hamam

Sonne - reuelos genießen

Rhassoul

Frühjahrsmüdigkeit

Das erste Mal

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Haftungsausschluss

Datenschutz

Barrierefreiheit

Von A-Z

Partnerseiten

Hot Chocolate Massage ein süßes Vergnügen!

Heiße Schokolade

Heiße Schokolade Massage ist eine therapeutisch mittlerweile anerkannte Massage-Art, für die man sogar in Kosmetik- und Massageschulen eine Ausbildung machen kann. Dabei wird hier nicht mit herkömmlicher Schokolade gearbeitet, sondern mit einer ganz besonderen Mischung welche aus einer besonders wirkstoffhaltigen Kakaosorte, Shea-Nuss-Butter und Mandelöl besteht.

Massage-Pakete als Geschenk

Wer seinem Schatz etwas Besonderes schenken möchte, kann mit einem kompletten Massage-Paket der besonderen Art aufwarten. Mittlerweile bieten einige Wellness-Hotels bieten solche Wohlfühl-Pakete an. Eine interessante Variante ist beispielsweise ein reinigendes und anregendes Kaffee-Peeling mit Pfeffer und Koriander. Dabei wird die Haut von Verunreinigungen befreit und auf die folgende lecker duftende Schokobehandlung vorbereitet.

Nach einer prickelnden Dusche wird die vorbereitete Schokoladenmischung warm auf den Körper gegossen und mit leichten Massagebewegungen verteilt. Im Gegensatz zur Ölmassage wird hierbei die Masse nicht in den Körper einmassiert. Die enthaltenen Wirkstoffe werden auf der Haut freigesetzt und über Poren und Nase aufgenommen.

Eingewickelt wie eine Tafel Schokolade

Ist die warme Schokoschicht verteilt, wird der Körper mit einer Goldfolie wie eine Tafel Schokolade eingewickelt. Unter der Folie entwickelt sich Wärme, was zu einer weiteren Lösung der Wirkstoffe führt und die wohlige Entspannung unterstützt. Parallel dazu kann man sich noch mit einer Schokoladengesichtsmaske verwöhnen lassen.

Man kann sogar Wellness-Einrichtungen finden, die als besonderes Extra eine Partnermassage anbieten. Einer der Partner bekommt von fachkundigem Personal eine Einweisung. Dann werden beide mit der Schokolade allein gelassen...

Wirkstoffe und Wirkung

In Kakao sind verschiedene Polyphenole sowie Theobromin enthalten. Während Theobromin auf den Körper eine vitalisierende Wirkung hat, binden Polyphenole freie Radikale und neutralisieren sie. Diese sind für den Abbau und Alterungsprozess von Hautzellen verantwortlich. Die Öle aus Shea-Nuss und Mandel ziehen pflegend in die Haut ein und verleihen ihr ein strafferes, jugendliches und frisches Aussehen. Darüber hinaus enthält die Schokomasse verschiedene Mineralien und Vitamine, die ebenfalls von der Haut aufgenommen werden.

Angeblich sollen die Kakao-Polyphenole sogar entzündungshemmend sein und vorbeugend gegen Krebs, sowie Herz- und Gefäßerkrankungen wirken. Ganz bestimmt jedoch aktiviert die Schokolade den Serotonin- und Endorphinausstoß im Körper. Diese beiden Stoffe sorgen dafür, daß wir uns glücklich fühlen. Die Duftstoffe, welche die Schokolade entwickelt, und die von der Nase aufgenommen werden, reichen dazu völlig aus. Dass man dabei Appetit auf leckere Schoki bekommt, ist nicht auszuschließen.

Behandlungsdauer und Kosten

Die Kosten variieren natürlich abhängig von der Zeit und der Schokomenge. Es gibt schon einfachste Schokoladenwickel ab 22 Euro. Bei einer Behandlung von mehr als zwei Stunden kommt man dabei natürlich nicht ganz so günstig weg. Eine Stunde kostet im Durchschnitt 70 bis 80 Euro.

Kontraindikationen

Wie bei allen Massagen sollte eine Anwendung nur in gesundem Zustand stattfinden. Das liegt nicht an der Schokolade, sondern daran, dass bei der Massage der Kreislauf stimuliert wird. Ist der Körper krank, werden Erreger somit schneller in andere Regionen des Körpers transportiert. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten sollte man sich jedoch vorher ebenfalls beraten lassen.