Sie sind hier:

News 2014

News 2011

News 2010

News 2009

News 2008

Saunakultur

Fango

Wellness Ausbildungsarten

Herbstzeit - Winterzeit - Saunazeit

Gefahren im Sommer

Tipps für schlanke Kurven

Wellness

Wasser das Wohlfühlelement

Gesund durch den Büroalltag

Marokkanisches Arganöl (Teil 1)

Medical Wellness

News 2007

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Haftungsausschluss

Datenschutz

Barrierefreiheit

Von A-Z

Partnerseiten

Gefahren im Sommer

Sommersauna


Mit Erreichen des Sommers hat nicht nur die Temperatur ihren jahreszeitlichen Höhepunkt erreicht, sondern auch die Intensität der Sonneneinstrahlung. Dies birgt eine Reihe von Risiken für die Gesundheit, die sich besonders bei längerer Exposition verstärken.

Von der Sonne gehen verschiedene Arten von Strahlungen aus. Dazu gehören die ultraviolette Strahlung, sowie die sichtbare und unsichtbare Infrarotstrahlung. Besonders aggressiv wirkt sich die UV Strahlung auf die menschliche Haut und die Augen aus. Dabei wirkt sich vor allem die UV-B Strahlung nachteilig aus. Bei intakter Ozonschicht wird der Anteil der UV-B Strahlung, die bis zur Erdoberfläche Durchtritt, minimiert. In Äquatornähe, bzw. in der Südhemisphäre schwindet die schützende Schicht. Generell ist die Sonnenintensität und folglich die Temperatur in Äquatornähe höher. Daher kommt hier der Schutzmaßnahme eine wichtige Bedeutung zu.

Eine zu lange Sonnenexposition zu verschiedenen Symptomen und Erkrankungen führen. Dazu gehören Augenerkrankungen, wie Hornhaut- und Bindehautentzündungen, sowie Netzhautverbrennungen. Als schwerwiegendste Schädigung kann Grauer Star auftreten. Um diesen Verletzungen vorzubeugen, ist es ratsam, nie direkt in die Sonne zu blicken und vor allem über einen ausreichenden Schutz in Form einer geeigneten Sonnenbrille zu verfügen.

Neben dem Auge besitzt die Haut, als größtes Organ, eine strake Empfindlichkeit gegenüber den Sonnenstrahlen. Hier kann es, abhängig vom individuellen Hauttyp, schnell zu Reizungen der Haut kommen. Bei längerer Exposition können Hautverbrennungen auftreten. Als Langzeitfolgen intensiver und kontinuierlicher Sonnen Einstrahlung können Hautkrebs und vorzeitige Hautalterung auftreten. Als Schutz ist geeignete Kleidung und ein ausreichender Sonnenschutz unerlässlich.

Die Kombination von Sonne und hoher Temperatur kann, insbesondere bei körperlicher Anstrengung, zu einem Sonnenstich führen. Dieser bedingt eine starke Kreislaufschwäche und Übelkeit. Um einem Sonnenstich vorzubeugen ist es anzuraten körperliche Aktivitäten auf die frühen Morgen- oder Abendstunden zu verschieben. Ferner sollte dem Körper genug Flüssigkeit zugeführt werden.

Kinder sind besonders gefährdet und sollten daher besonders achtsam vor der Sonne geschützt werden.